ex-sozia

Bienchen in Sankt Petersburg

„Maja, in diesem Land waren wir noch nie!“ „Ja, Willi, nach Russland reist man nicht gerade mal so. Man braucht ein Visum, das an der Grenze fünfmal kontrolliert wird und die Motorräder müssen angemeldet werden. Mit anderthalb Stunden Abfertigung hatten wir wohl noch Glück!“ „Ich bin sooo gespannt auf Lussrand!“ (Visum über Agentur ca 100 €)

„Schau, Willi, hier sind wir vor der berühmten Eremitage in Sankt Petersburg, dem Winterpalast der Zaren.Sie ist heute eines der größten Kunstmuseen der Welt und UNESCO-Weltkulturerbe. Hier lagern 3 Millionen Kunstwerke!“ „Wow, in den 350 Sälen kann man sich wirklich leicht verfliegen!“ (Eintritt ca. 9 €)

„Oh Maja, wie prächtig hier alles ist in Sankt Petersburg! Die Schlösser, die Paläste, die Kirchen und die Straßen!“ „Das stimmt! Die orthodoxe Isaaks-Kathedrale ist schon imposant, aber die 7.000 Quadratmeter Mosaik-Heiligen-Darstellungen in der Auferstehungskirche sind ein Traum!“ „Mann Maja, hier könnte ich Stunden verbringen! Ich flirte doch so gerne mit goldenen Engelchen!“ (Eintritt Isaaks-Kathedrale und Auferstehungskirche jeweils 6 €)

„Komm, Willi, wir müssen weiter nach Estland!“ „Warte, Maja, ich muss mich noch von meinen Freundinnen, den süßen Babuschkas, verabschieden! Schau, sie haben mir zum Abschied ein Fabergé-Ei geschenkt. Dosswidanja, meine Süßen! Wir kommen zurück nach Sankt Petersburg!“

Bienchen im Baltikum >

< zur Übersicht